A+ A A-

Mit großem Erfolg und Zuspruch haben die EislerTage 2018 in Wien stattgefunden. Es gab ein prall gefülltes Programm, interessante Vorträge und hörenswerte Konzerte. Eine Besonderheit ist sicher in diesem Zusammenhang die wiedergefundene Trauermusik für Egon Erwin Kisch von Hanns Eisler. Ganz behutsam und handwerklich gut hat der österreichische Komponist Hannes Heher ganz im Sinne Eislers das Werk rekonstruiert, zusammengefügt und die fehlenden Teile ergänzt. Das aron quartett, Wien hat das Werk aufgeführt, es wurde im Rundfunk gesendet und vier Mal schon mit großem Erfolg gespielt. Die nächsten Konzerte mit dem interessanten Werk finden am 11.7.2018, 18:00 Uhr zur Eröffnung der Sommeruni der Europäischen Linken sowie am 25.8.2018, 19:30 Uhr beim Festival auf Schloss Laudon statt. Neben der Trauermusik erklingen Hanns Eislers Streichquartett (1938) und Hannes Hehers Streichquartett "1995"

News

Eisler-Bühnenmusik in Berlin und Leipzig

Aktuell gibt es gleich zwei Brecht-Theaterstücke, in denen Eislers Bühnenmusik gespielt wird. Am Berliner Ensemble inszenierte Frank Castorf Galileo Galilei. Das Theater und die Pest. Von und nach Bertolt Brecht mit Musik von Hanns Eisler. Am Leipziger Schauspielhaus erfährt Die Maßnahme / Die Perser eine dritte Wiederaufnahme.